Russen suchen nach Schwachstellen in Verteidigung, aber Angriff auf Saporischschja unwahrscheinlich – Staruch

Die feindliche Armee suche nach Schwachstellen in der Verteidigung, aber ein Angriff auf die Oblast Saporischschja sei unwahrscheinlich, sagte Oleksandr Staruch, Leiter der Militärverwaltung von Saporischschja, im ukrainischen Fernsehen, berichtet Ukrinform.

„Ein Angriff auf die Region Saporischschja ist angesichts der bestehenden Truppenkonzentration unwahrscheinlich“, sagte er.

Laut Staruch versucht der Gegner, eine Schwachstelle in der Verteidigung zu finden. Aber im Moment hat unser Militär genug Kräfte und Mittel, um die Grenzen zu verteidigen.

In letzter Zeit ist die Zahl der Beschießungen seitens der Invasoren des Territoriums der Region Saporischschja gestiegen, etwa 70-80 Raketenangriffe werden täglich gezählt.

Staruch fügte weiter hinzu, dass das russische Militär in der Nacht auf den Samstag einen Raketenangriff auf Region Saporischschja verübte. Ihm zufolge wurden die Raketen von der Luftverteidigung abgeschossen.

Wie berichtet, wird der Bildungsprozess in den Bildungseinrichtungen auf dem Territorium der Region Saporischschja und im Distrikt Saporischschja in einem Fern- und gemischten Format stattfinden.

yv


Quelle: Russen suchen nach Schwachstellen in Verteidigung, aber Angriff auf Saporischschja unwahrscheinlich - Staruch

Sie können auch mögen