Russen beschießen Gebiet Mykolajiw mit Artillerie, es gibt Tote und Verwundete

In der Oblast Mykolajiw hören die russischen Invasoren nicht auf zu schießen, in Beresnehuwate wurde eine Person getötet, fünf weitere verletzt, schrieb die Leiterin des Regionalrats von Mykolajiw, Hanna Samasejewa, im Online-Dienst Telegram, berichtet Ukrinform.

„In der Region Mykolajiw dauern die Beschießungen fast entlang der gesamten Kontaktlinie an, entlang der Grenzen der Regionen Mykolajiw und Cherson. Die Siedlung städtischen Typs Beresnehuwate ist mit der Artillerie beschossen worden. Infolgedessen wurden fünf Menschen verletzt, einer starb“, schrieb Samasejewa.

Nach ihren Angaben handelt es sich bei der Verstorbenen um eine Rentnerin, die ihr ganzes Leben als Krankenschwester gearbeitet hatte.

Wie berichtet, befinden sich zum Stand vom Samstagmorgen 294 Bürger, die unter Beschuss der Besatzer des Gebiets Mykolajiw gerieten waren, in Krankenhäusern. Weitere 82 Opfer wurden ambulant behandelt.

Allein am vergangenen Tag wurden infolge feindlicher Angriffe 22 Zivilisten verletzt. Unter den Opfern ist ein 14-jähriger Junge, der in einem schweren Zustand ist.

yv


Quelle: Russen beschießen Gebiet Mykolajiw mit Artillerie, es gibt Tote und Verwundete

Sie können auch mögen