Infolge des Beschusses in Region Saporischschja 70 ha Weizen niedergebrannt

In der Region Saporischschja dokumentierte die Polizei Schäden an der Infrastruktur einer der örtlichen Aktiengesellschaften und das Niederbrennen von Weizenfeldern durch russischen Beschuss.

Wie Ukrinform berichtet, wurde dies von der Kommunikationsabteilung der Polizei der Region Saporischschja gemeldet.

Am Vortag erhielt die Polizei drei Meldungen über die Zerstörung von Objekten der Infrastruktur durch Beschuss der russischen Armee.

Die Polizei berichtete, dass die Russen den zweiten Tag in Folge die Oblast Saporischschja angreifen. In der vergangenen Nacht feuerte der Feind mehrere Raketen auf die Stadt ab, die ein Objekt der Infrastruktur trafen. Das Territorium einer privaten Aktiengesellschaft für die technische Unterstützung der Bergbauindustrie und der unterirdischen Entwicklung wurde beschädigt. Die Raketen trafen die Anlagen und das Rohrleitungssystem.

Außerdem erhielt die Polizei eine Meldung, dass das russische Militär weiterhin Ernten auf den Feldern des Bezirks Wasyliwskyj vernichtet. Die Polizei dokumentierte den Beschuss von einer Reihe von Feldern auf dem Territorium der Vereinigten Territorialgemeinschaft Stepnohirsk. Spezialisten stellten mehr als 70 Hektar abgebrannter Winterweizenernten fest.

yv


Quelle: Infolge des Beschusses in Region Saporischschja 70 ha Weizen niedergebrannt

Sie können auch mögen