In Region Donezk am vergangenen Tag fünf Zivilisten getötet

In der Region Donezk haben russische Truppen am vergangenen Tag, am 5. August, fünf Zivilisten getötet und 14 verwundet, teilte der Leiter der regionalen Militärverwaltung von Donezk, Pawlo Kyrylenko, auf Telegram mit.

„Am 5. August töteten die Russen 5 Zivilisten in der Region Donezk: 2 – in Opytne, 1 – in Awdijiwka, 1 – in Soledar und 1 – in Perwomajsk. Noch 14 Menschen sind verletzt worden“, schrieb er.

Es sei unmöglich, die genaue Zahl der Opfer in Mariupol und Wolnowacha festzustellen, so Kyrylenko.

Wie berichtet, beschießt der Aggressor ständig die Region Donezk, tötet und verletzt Bürger und zerstört die zivile Infrastruktur der Siedlungen der Region. In der Region gibt es schon lange keine Gasversorgung und in vielen Siedlungen keine Wasserversorgung. Der Feind versucht, die ukrainische Verteidigung in mehreren Richtungen zu durchbrechen, hat jedoch keinen Erfolg und zeiht zu seinen vorherigen Positionen zurück.

yv


Quelle: In Region Donezk am vergangenen Tag fünf Zivilisten getötet

Sie können auch mögen