Aufgabe der Nato, die Ukraine im Krieg zu unterstützen – Stoltenberg

Bei der russischen Aggression gegen die Ukraine sei eine der Aufgaben der Nordatlantischen Allianz, Kyjiw zu unterstützen, erklärte der NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg in seiner Rede auf der norwegischen Insel Utoya.

Die Nato habe in diesem Konflikt zwei Aufgaben, die Ukraine zu unterstützen und zu verhindern, dass der Konflikt in einen umfassenden Krieg zwischen der NATO und Russland überwächst. Wir unterstützen das Recht der Ukraine auf Selbstverteidigung. Dieses Recht sei im Völkerrecht verankert. Das ukrainische Volk habe während des ganzen Krieges großen Mut gezeigt, sagte er.

Laut Stoltenberg hat die Nato eine moralische Verpflichtung, die Ukraine zu unterstützen.

„Die Ukraine ist ein unabhängiges Land mit mehr als 40 Millionen Menschen, die zu Unrecht einem brutalen Angriffskrieg ausgesetzt sind. Wir sehen Militärhandlungen, Angriffe auf Zivilisten und Zerstörungen, die es seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr gegeben hat. Das kann uns nicht gleichgültig sein“, sagte der Nato-Generalsekretär.

Des Weiteren betonte er, dass der Preis, den der Westen für die Folgen der russischen Aggression gegen die Ukraine zahlt, nicht mit dem Preis, den die Ukraine selbst jeden Tag zahlt, zu vergleichen ist.

„Wir zahlen den Preis für die Unterstützung der Ukraine, für militärische, humanitäre und finanzielle Unterstützung, für die Sanktionen, die zu steigender Inflation und steigenden Preisen in unseren Ländern geführt haben. Aber denken Sie daran, der Preis, den wir zahlen, kann in Geld gemessen werden. Der Preis, den die Ukraine zahlt, bemisst sich nach Menschenleben. Jeden Tag werden Hunderte Getötete und Verwundete“, resümierte Stoltenberg.

Wie berichtet erklärte Präsident Wolodymyr Selenskyj in einem Telefongespräch mit dem Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg, dass die Ukraine schnell mehr schwere Waffen braucht, um Angriffe russischer Truppen erfolgreich abzuwehren und eine Gegenoffensive zu starten.

yv


Quelle: Aufgabe der Nato, die Ukraine im Krieg zu unterstützen - Stoltenberg

Sie können auch mögen