Feind attackierte Charkiw mit Raketen vom Typ S-300

Gegen vier Uhr haben die Russen die Stadt Charkiw mit Raketen attackiert. Nach vorläufigen Angaben geht es um Flugabwehrraketen vom Typ S-300, die aus dem russischen Belgorod abgefeuert wurden, schrieb der Leiter der militärischen Administration der Region Charkiw, Oleh Synjehubow, im Messengerdienst Telegram.

Nach seinen Angaben wurden die Russen auch die Ortschaften in den Rajons Bohoduchiw, Tschuhujiw, Charkiw und Isjum beschossen. Es seien Wohnhäuser und Wirtschaftsgebäude beschädigt worden. In der Stadt Tschuhujiw seien Lagerhallen einer Bildungseinrichtung beschädigt worden, es habe einen Brand gegeben.

Synjehubow zufolge halten an der Frontlinie in der Region die Kämpfe an.

Wie der der Bürgermeister von Charkiw, Ihor Terechow, zuvor mitteilte, wurde beim Beschuss eine Infrastruktureinrichtung im Stadtbezirk Nowobawaskyj zerstört. Niemand sei zu Schaden gekommen. Die zweite Rakete schlug im Stadtbezirk Cholodnohirskyj ein.


Quelle: Feind attackierte Charkiw mit Raketen vom Typ S-300

Sie können auch mögen